Ausbildungsplätze für Verwaltungsfachangestellte und Stadtinspektoranwärter (Bachelor of Laws)

04.07.2018

Die Stadt Emmerich am Rhein bietet im Jahr 2019 für den Bereich der Kernverwaltung Ausbildungsplätze in den folgenden Bereichen an:

Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten

  • Einstellungsvoraussetzung ist die Fachoberschulreife.
  • Die theoretische Ausbildung erfolgt am Berufskolleg des Kreises Wesel in Wesel, sowie im dienstbegleitenden Unterricht des Studieninstitutes Niederrhein.
  • Die praktische Ausbildung absolvieren Sie innerhalb der Verwaltung.
  • Mit Abschluss der Ausbildung erlangen Sie die Qualifikation für den mittleren Verwaltungsdienst.

Die Ausbildung beginnt am 01.08.2019, die Ausbildungszeit beträgt drei Jahre.

Ausbildung zur/zum Stadtinspektoranwärter/in

(Duales Studium (Bachelor of Laws) „Kommunaler Verwaltungsdienst“)

  • Einstellungsvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife bzw. die uneingeschränkte Fachhochschulreife.
  • Die Ausbildung erfolgt im dualen System und umfasst vier Studienabschnitte, sowie ein Projektstudium und die Bachelorarbeit an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Duisburg (www.fhoev.nrw.de)
  • Dazu erfolgt die fachpraktische Studienzeit in 5 Praxismodulen innerhalb der Verwaltung, in der das Anwenden und Umsetzen der erworbenen theoretischen Kenntnisse im Vordergrund steht.
  • Mit Abschluss der Ausbildung erlangen Sie den Titel „Bachelor of Laws“ und somit die Qualifikation für die Beamtenlaufbahn des allgemeinen Verwaltungsdienstes der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (ehemals gehobener Dienst).

Die Ausbildung beginnt am 01.09.2019, die Ausbildungszeit beträgt drei Jahre.

Das bringen Sie mit:
  • Sie sind interessiert an rechtlichen Zusammenhängen, sind aufgeschlossen und selbstbewusst, haben Teamgeist und Organisationsgeschick.
  • Sie können eine gute Allgemeinbildung, sowie gute bis sehr gute schulische Leistungen in den Bereichen Mathematik, Deutsch und Politik vorweisen.
  • Sie verfügen über eine hohe Motivation, Leistungsbereitschaft, Kontaktfähigkeit und haben gute Umgangsformen.
  • Ihnen liegt der Umgang mit Menschen und moderner Informationstechnik.
Das bietet Ihnen die Stadt Emmerich am Rhein:
  • Eine qualifizierte und abwechslungsreiche Ausbildung: Sie durchlaufen verschiedene Fachbereiche der Stadt Emmerich am Rhein und lernen die vielschichtigen Aufgabengebiete der Stadtverwaltung in der Praxis kennen. Sie erhalten bspw. Einblicke in die Aufgaben Personal, Organisation und Finanzen, sowie in das Ordnungs- und Sozialwesen und die Stadtentwicklung
  • Sie erlernen die Anwendung und Deutung von Gesetzestexten und die damit verbundene kompetente Sachbearbeitung in einer breit gefächerten Anzahl Angelegenheiten der Bürger.
  • Ein attraktives Ausbildungsentgelt, vermögenswirksame Leistungen, und weitere Sonderzahlungen.
  • 30 Urlaubstage pro Kalenderjahr
  • Gute Übernahmechancen bei entsprechender Leistung

Im Rahmen des Auswahlverfahrens wird ein schriftlicher Eignungstest durch das Studieninstitut Niederrhein durchgeführt, welcher am Donnerstag, 27.09.2018, stattfindet. Darüber hinaus erfolgen vor der Stellenbesetzung zusätzlich Auswahlgespräche am Donnerstag, 04.10.2018.

Für Schwerbehinderte mit gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung gelten die Bestimmungen des SGB IX.

Für Fragen hinsichtlich der ausgeschriebenen Stellen steht Ihnen im Fachbereich 1 – Zentrale Dienste Herr Simon Jansen – Tel.: 02822 75-1125 als zentraler Ausbildungsbeauftragter zur Verfügung.

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens 31.08.2018 (Posteingang) bevorzugt per E-Mail an:
bewerbungen@stadt-emmerich.de    

Bitte übersenden Sie dabei alle Unterlagen in einem Dokument (ausschließlich im PDF-Format). Sollte Ihnen eine Bewerbung per E-Mail nicht möglich sein, richten Sie Ihre Bewerbung bitte in Papierform an folgende Anschrift:

Stadt Emmerich am Rhein
Fachbereich 1 – Zentrale Dienste
Geistmarkt 1
46446 Emmerich am Rhein

Reichen Sie bitte alle Unterlagen nur als Kopien ein (keine Original-Dokumente) und verzichten dabei auf die Verwendung von Bewerbungsmappen. Nach Ablauf des Stellenbesetzungsverfahrens werden alle Unterlagen in Papier- und Dateiform aus datenschutzrechtlichen Gründen vernichtet. Die Bewerbung sollte neben einem Anschreiben mit Aussagen über die Motivation für Ihre Bewerbung folgende Unterlagen enthalten: Lebenslauf, Ausbildungsnachweise sowie Nachweise beruflicher Tätigkeiten mit entsprechenden Abschluss- bzw. Arbeitszeugnissen.