Abfallentsorgung

Das bundesweit geltende Abfallgesetz gilt als bindende Leitlinie für nachgeschaltete Gesetze und Verordnungen. Ein zentraler Punkt des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes (KrWAbfG) bildet die festgeschriebene Zielhierarchie: Vermeiden - Verwerten - Beseitigen.

Für die Abfälle, die durch den Kreis Kleve oder dessen Gesellschaft entsorgt werden, besteht Anschluss- und Benutzungszwang des Abfallbesitzers. Das heißt, der Einwohner hat sich nach den örtlichen Gegebenheiten zu richten und ist verpflichtet, die Entsorgung durch die Stadt in Anspruch zu nehmen. Die Abfälle sind in den Haushalten nach Papier, Glas, Metall, Kunststoff, Verbundverpackungen, Bioabfall und Restabfall getrennt zu sammeln.

Entsorgung

Die anfallenden Abfälle werden durch den Kreis Kleve Abfallwirtschaft Gmbh entsorgt.

Sammlung und Beförderung

Das Einsammeln und Befördern der Abfälle zu den Verwertungs- und Entsorgungsanlagen des Kreises ist Aufgabe der Stadt Emmerich am Rhein. Mit dieser Aufgabe ist zur Zeit das Entsorgungsunternehmen Umweltdienste Schönmackers beauftragt.

Sammlung Glas und "Grüner Punkt"

Die Verkaufsverpackungen mit dem Grünen Punkt werden durch die vom Dualen System Deutschland GmbH beauftragten Firmen eingesammelt.

Glasabfälle werden durch das Unternehmen Schönmackers Umweltdienste GmbH & Co. KG gesammelt. Das Unternehmen ist zudem mit der Abholung der gelben Tonne beauftragt.