Führerscheine

Erwerb oder Erweiterung eines Führerscheines

Der Führerschein wird in verschiedene Führerscheinklassen unterteilt. Je nachdem, welche Führerscheinklasse Sie erwerben möchten, müssen Sie unterschiedliche Unterlagen beibringen.
Wenn Sie die erstmalige Erteilung einer Fahrerlaubnis beantragen oder Ihre Fahrerlaubnis um eine bislang noch nicht erworbene Klasse erweitern möchten, hilft Ihnen die nachstehende Aufstellung weiter.

Voraussetzungen

Mindestalter:

  • 16 Jahre für die Klassen A1, L, M, S und T
  • 18 Jahre für die Klassen B, BE, C1, C, C1E, CE, D1, D1E, D und DE

Erforderliche Unterlagen

Die Unterlagen richten sich nach der entsprechenden Fahrerlaubnisklasse. Eine Übersicht über die einzelnen Führerscheinklassen und Fahrberechtigungen finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)

Klasse A1, A, B, BE, M, L, S, T

  • Personalausweis oder Reisepass
  • 1 biometrisches Lichtbild
  • Sehtestbescheinigung
  • Nachweis über die Unterweisung in Sofortmaßnahmen am Unfallort (nur bei erstmaliger Erteilung einer Fahrerlaubnis)
  • Name und Anschrift Ihrer Fahrschule

Klasse C1/C1E, C/CE, D1/D1E, D/DE
(jeweils Vorbesitz der Klasse B erforderlich)

  • Personalausweis oder Pass
  • 1 biometrisches Lichtbild
  • Augenärztliches Gutachten nach Anlage 6 der Fahrerlaubnisverordnung
  • Ärztliches Gutachten
  • Nachweis über die Ausbildung in Erster Hilfe
  • Name und Anschrift Ihrer Fahrschule

 

Begleitetes Fahren ab 17

17-jährige Jugendliche, die ihre Fahrprüfung bestanden haben, dürfen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres gemeinsam mit einer Begleitperson fahren. Ein Modellversuch in Nordrhein-Westfalen macht das möglich. Das Fahren unter 18 ist allerdings an Auflagen und Bedingungen geknüpft.

Die oder der Jugendliche muss einen Antrag auf begleitetes Fahren stellen. Außerdem müssen die Begleitpersonen eine entsprechende Erklärung unterzeichnen.

Die Begleitperson soll den Jugendlichen als Ansprechpartner zu Verfügung stehen, um Sicherheit beim Führen des Kraftfahrzeugs zu vermitteln. Zur Erfüllung dieser Aufgabe soll die begleitende Person Rat oder kurze Hinweise geben.

Die Prüfbescheinigung ist nur in Deutschland und nur für die Fahrerlaubnisklassen B oder BE gültig. Im Ausland dürfen die Jugendlichen nicht fahren.

Da es sich um einen Modellversuch handelt, müssen sich die Jugendlichen und auch die jeweilige Begleitperson damit einverstanden erklären, dass personenbezogene Daten zum Zwecke der wissenschaftlichen Auswertung des Modellversuchs erfasst und an die auswertende Stelle übermittelt werden können.

Voraussetzungen
  • Es müssen alle Voraussetzungen für die erstmalige Erteilung eines Führerscheins der Klasse B oder BE vorliegen.
  • Der Antrag auf begleitetes Fahren kann frühestens mit 16 1/2 Jahren gestellt werden. Er ist gemeinsam mit dem Erstantrag auf einen Führerschein zu stellen. Mit 18 wird dann ein regulärer Führerschein ausgestellt und die Prüfbescheinigung wird zurückgegeben.
  • Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres darf der Fahranfänger nur mit einer erfahrenen Begleitperson fahren.
Für die Begleitperson gelten folgende Vorgaben:
  • Sie muss ihren eigenen Führerschein mitführen und bei Kontrollen auf Verlangen vorzeigen
  • Sie darf nicht unter Alkoholeinfluss (nicht mehr als 0,5 Promille) oder unter Betäubungsmittelwirkung stehen. Verstöße gegen die Auflagen führen zur unverzüglichen Einziehung der Prüfbescheinigung.
  • Sie muss namentlich in der Prüfbescheinigung eingetragen sein. Es können auch mehrere Begleitpersonen eingetragen werden.
  • Sie muss mindestens 30 Jahre alt sein.
  • Sie muss seit mindestens 5 Jahren eine Fahrerlaubnis der Klasse B (früher Klasse 3) besitzen.
  • Sie muss sich damit einverstanden erklären, dass die Führerscheinstelle eine Registerauskunft einholt. Begleitpersonen dürfen nicht mehr als 3 Punkte im Verkehrszentralregister haben.
Erforderliche Unterlagen
  • Es müssen alle Voraussetzungen für die erstmalige Erteilung eines Führerscheines der Klasse B oder BE vorliegen
  • Antrag auf Teilnahme am Modell Begleitetes Fahren ab 17 mit Unterschrift der gesetzlichen Vertreter beziehungsweise der Eltern
  • Einverständniserklärung der Begleitperson oder der Begleitpersonen mit deren jeweiliger Unterschrift
  • Kopie des Führerscheins (Vorder- und Rückseite) jeder angegebenen Begleitperson, von der eine Einverständniserklärung vorliegt

Prüfbescheinigung für Jugendliche

Wenn Jugendlichen auf Antrag das begleitende Fahren gestattet wird, bekommen sie eine Prüfbescheinigung. Da der reguläre Führerschein erst mit 18 ausgestellt werden kann, ist die Prüfbescheinigung solange der Nachweis für die Erlaubnis des begleitenden Fahrens.

Wichtig: Bei der Abholung des regulären Führerscheins muss die Prüfbescheinigung vorgelegt werden.

Bürgerbüro
Steinstraße 34
46446 Emmerich am Rhein

Telefon 0 28 22 / 75-1600
Fax 0 28 22 / 75-31697
E-Mail buergerbuero@stadt-emmerich.de


Öffnungszeiten
Montag + Dienstag: 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Mittwoch: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Donnerstag: 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 8.00 bis 13.00 Uhr
jeden 1. und 3. Samstag im Monat: 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr