Unterschutzstellung von Denkmälern

Unterschutzstellung

Der Denkmalbegriff entsprechend § 2 Denkmalschutzgesetz NRW ist ein unbestimmter Rechtsbegriff ohne Ermessensspielraum der Verwaltung. So können auch Gerichte nachprüfen, ob ein bestimmtes Objekt ein Denkmal ist.
Der Denkmalwert wird von Fachleuten des Landschaftsverbandes Rheinland - Amt für Denkmalpflege bzw. Bodendenkmalpflege im Rheinland beurteilt.

Wird der Denkmalwert festgestellt, ist die Untere Denkmalbehörde gesetzlich verpflichtet, das entsprechende Objekt in die Denkmalliste einzutragen. Damit unterliegt das Objekt den Vorschriften des Denkmalschutzgesetzes.
Über die Eintragung in die Denkmalliste erhalten die Eigentümer nach vorheriger Anhörung einen Bescheid, so dass sie über die Unterschutzstellung informiert sind.

Kontakt & Ansprechpartner

Elisabeth Riepe
Abteilung: Bauangelegenheiten
Telefon: 0 28 22 / 75-15 10
E-Mail: Elisabeth.Riepe@stadt-emmerich.de